Drucken

Beiträge zum Thema: kaufen

Getränkenews Blog


Getränke-Lieferservice BLOG

  • Neuigkeiten über Getränke-Marken und Hersteller
  • Aktuelles aus dem BLUE Getränke Handel Hamburg
  • Kurioses und Fundstücke rund um das Thema Getränke

 

 
Veröffentlicht am von

beckers bester wiederholt DLG prämiert

Gesamten Beitrag lesen: beckers bester wiederholt DLG prämiert

Jetzt beckers bester Saft und Nektar kaufen und frei Haus in ganz Hamburg liefern lassen

beckers bester gehört auch in unserem BLUE Getränke Handel Sortiment (stationärer Abholmarkt oder im Lieferservice über unseren Onlinshop bluegetraenke.hamburg mit zu den beliebtesten Saft- und Nektarmarken.

Daher ist es auch nicht überraschend, dass beckers bester zum wiederholten Male einen Preis für ihre beständige Produktqualität verliehen bekommen haben. Zum 25. Mal in Folge honorierte die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) das Streben von beckers bester nach Produktqualität. „Die Leidenschaft, mit der Sie täglich Ihr Bestes geben, kommt in der Qualität Ihrer Produkte zum Ausdruck“, betonte DLG-Vizepräsident Dr. Diedrich Harms, als er den „Preis für langjährige Produktqualität“ an Sebastian Koeppel, unseren Chef, übergab. 

Der Medaillenspiegel, den becker bester bei der DLG bisher eingefahren hat, kann sich sehen lassen:

  • 61 Mal Gold
  • 102 Mal Silber
  • 61 Mal Bronze

Herr Koeppel betrachtet die Preisverleihung als Wertschätzung der Unternehmensphilosophie: „Tradition zu wahren, weiterzuentwickeln und zu beleben – das ist unser Anspruch. Die regelmäßige Würdigung durch die DLG zeigt, dass uns das immer wieder von neuem gelingt. Jahr für Jahr, Monat für Monat, Tag für Tag! Darüber freuen wir uns in Lütgenrode.“

Mehr zum Thema finden Sie auf folgenden Seiten

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Fit durch den Alltag mi Mineralwasser

Gesamten Beitrag lesen: Fit durch den Alltag mi Mineralwasser

Endlich scheint die Sonne, deshalb jetzt besonders auf den Wasser- und Mineralstoffhaushalt achten

Ob Jung, ob Alt - wir alle haben einen täglichen Bedarf an neuer Flüssigkeit - ohne Flüssigkeitzufuhr würde unser Körper wie ein Auto ohne Benzin in kurzer Zeit "liegen bleiben",

Besonders in der warmen und heissen Jahreszeit (Frühling und Sommer) übersehen viele im Alltag genug Wasser zu trinken. Denn Wasser ist die idealste Form der Flüssigkeitzufuhr. Je nach Mineralbrunnen und dessen Mineraisierung kann man mit Mineralwasser oder im besonderen Falle Heilwasser die Reserven und Versorgung am Mineralienbedarf ausrichten.

BLUE Getränke Handel Hamburg liefert Ihnen Ihr im bluegetraenke.hamburg Onlineshop gekauftes Mineralwasser (und alle anderen Getränke) im gesamten Hamburger Staftgebiet frei Haus mit eigenem Getränke-Lieferdienst in jede Etage.

Hier finden Sie unser Liefersortiment an Mineralwasser, Heilwasser und Tafelwasser

Besonders im Alter kann eine Unterversorgung an Flüssifkeit sehr schnell ernste Folgen haben.

Immer darauf achten, dass genug getrunken wird. Dies ist auch eine Bitte an die Pflegedienste mit ihrem eng getakteten Besuchsabläufen. Eine Kontrolle des Trinkhaushaltes sorgt für besser versorgte und nicht dehydrierte Pflegepersonen. Es unterstützt somit auch eine optimalere Betreuungstaktung, da diese durch Dehydration verursachten Mehr-Versorgungsaufwände im Gesamtdurchschnitt drastisch wegfallen.

Aber auch besonders bei Kindern und Jugendlichen ist ausreichendes Trinken äusserst wichtig. Es macht sich nicht nur körperlich, sondern auch geistig bemerkbar:

Denn Lernen mit Durst ist Stuss 

Ernährungswissenschaftlerin Prof. Petra Lührmann rät daher Lehrerinnen und Lehrern, in dieser Zeit ganz besonders auf ein gesundes Trinkverhalten ihrer Schüler zu achten.

weiter zum Artikel "Fit durch den Schulalltag mit Mineralwasser" auf http://www.infodienst.de

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Alles hat einen Wert: Coca-Cola optimiert Wertstofftrennung

CCEAG Pressetext Berlin, 12.01.2017

Nahezu geschlossener Wertstoffkreislauf in Genshagen

  • Stoffliche Verwertung von 99 Prozent aller Produktionswertstoffe erreicht
  • 300 Behälter für 50 verschiedene Wertstoffgruppen
Die Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH (CCEP DE) hat den Wertstoffkreislauf im Produktionsbereich am Standort Genshagen südlich von Berlin nahezu geschlossen und die bereits umfangreiche Wertstofftrennung weiter verfeinert. Das deutschlandweit größte Getränkeunternehmen stellte die Ergebnisse des Pilotprojektes heute am brandenburgischen Standort vor. Mittels einer konsequenten Wertstofftrennung schafft die CCEP DE optimale Voraussetzungen für einen hochwertigen Recyclingprozess. Dazu stehen am Standort mehr als 300 Behälter (vorher 80) für 50 verschiedene Wertstoffgruppen (vorher 8) zur Sortierung bereit. Das unabhängige Umweltinstitut bifa bestätigt: 99 Prozent aller Produktionsabfälle werden einer stofflichen Verwertung zugeführt. Das heißt, sie werden für die Herstellung von neuen Gebrauchsgegenständen genutzt.

App

 

 

 

Prinzip der Circular Economy nahezu vollständig umgesetzt

 
„Wir sind stolz darauf, als erster Getränkehersteller in Deutschland das Prinzip der Kreislaufwirtschaft am Standort Genshagen nahezu vollständig umgesetzt zu haben“, sagt Dr. Stefan Seiss, Geschäftsführer Supply Chain CCEP DE. „Wir planen, auch in anderen Betrieben die nahezu vollständige stoffliche Verwertung der Produktionsreststoffe weiter zu steigern und die Wertstofftrennung weiter zu verfeinern. Am Coca-Cola Standort Karlsruhe haben die Arbeiten dazu bereits begonnen.“
Hinter diesem Erfolg stehen die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH, die als Projektpartner die notwendige Recyclingexpertise eingebracht hat, und vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort, die das Leitprinzip 'Alles hat einen Wert' konsequent umsetzen. Denn damit aus den Produktionsabfällen, die bei der Abfüllung der Erfrischungsgetränke anfallen, wieder Wertstoffe werden können, müssen diese sortenrein vorerfasst werden.
300 Behälter für 50 verschiedene Wertstoffgruppen
Sichtbares Zeichen für diesen aufwändigen Sortierprozess sind 300 Wertstoffbehälter, die auf dem 158.000 Quadratmeter großen Betriebsgelände aufgestellt wurden. So ist es möglich, die Wertstoffe nach über 50 verschiedenen Wertstoffgruppen zu trennen – und zwar bereits dort, wo sie anfallen. Ein ausgeklügeltes Farbleitsystem hilft beim Sortieren. Zusätzlich arbeitet Coca-Cola mit Lieferanten zusammen, die nicht verarbeitete Produktionsmaterialien zurücknehmen, aufbereiten und erneut bereitstellen. Gemeinsam haben die CCEP DE und INTERSEROH zur Einbindung und Motivation der Beschäftigten praxisnahe Trainings und Workshops entwickelt.
„Wir haben die Coca-Cola Mitarbeiter am Standort Genshagen umfassend geschult. Ergänzt durch Informationsmaterial für Besucher und Lieferanten vermitteln wir das Wissen über die richtige Wertstofftrennung“, sagt Jens Deppe, Bereichsleiter Business Development bei INTERSEROH. "Denn alles hat seinen Wert." Die Tochter des international tätigen Recyclingspezialisten ALBA Group ist der strategische Partner im Entsorgungsmanagement des deutschlandweit größten Getränkeunternehmens. INTERSEROH kontrolliert die Sammelqualität regelmäßig. 
Mehr zu den Themen Circular Economy und Nachhaltigkeit bei Coca-Cola unter: 

 

Gesamten Beitrag lesen